Mitglied in der Schützengesellschaft 192 Nidda e.V. werden

Es gibt viele Gründe, einem Schützenverein beizutreten. Sie haben Interesse am sportlichen Schießen? Sie möchten einem Hobby nachgehen, welches Sie mit anderen zusammenbringt und gleichzeitig Ansehen mit sich bringt? Sie lieben Traditionen und möchten diese weiterführen? Wenn Sie auch nur eine dieser Fragen mit einem klaren „Ja“ beantworten können, sollten Sie sich auf jeden Fall darüber Gedanken machen, einem Schützenverein beizutreten.

Wenn Sie nun grundsätzlich Interesse daran haben, stellt sich natürlich zunächst die Frage, wie genau so etwas abläuft. Aus diesem Grund haben wir hier für Sie nachfolgend die oft gestellten Fragen beantwortet.

Wenn alles für dieses besondere Hobby passt, geht es an die Anmeldung.

Wir bieten Ihnen eine unverbindliche Einführung an, die Sie unbedingt nutzen sollten, bevor Sie den Mitgliedsantrag ausfüllen. Immerhin geht es hierbei nicht nur um den Sport an sich; die Gemeinschaft muss ebenso stimmen.

Am besten bringen Sie dann danach den ausgefüllten Mitgliedsantrag (für Jugendliche unter 18 Jahren auch die Einverständniserklärung nach §27 Abs.3 WaffG der Erziehungsberechtigten) zu einem Trainingstermin mit. Unser Vorstand entscheidet dann in einer der folgenden Vorstandssitzungen über Ihre Aufnahme in unseren Verein. In dieser Zeit können Sie natürlich selbstverständlich gern als Gastschütze weiterhin zu uns kommen und bereits am Vereinsleben teilnehmen.

Alles, was das Vereinsleben so mit sich bringt, regelt unsere Satzung, die hier zu finden ist.

Ja, die gibt es. Grundsätzlich kann aber gesagt werden, dass eine Mitgliedschaft ohne Altersbeschränkung möglich ist – sofern das Einverständnis der Erziehungsberechtigten vorliegt. Unter einem Alter von 12 Jahren kann mit einer modernen Irosa Lichtpistolen- und Lichtgewehranlage trainiert werden. Ab 12 Jahren darf dann auch mit Luftdruck-, Federdruck- und CO2-Waffen geschossen werden. Denn auch die „Kleinen“ gehören zum Vereinsleben einfach dazu.

Wer mindestens 14 Jahre alt ist, darf schon die etwas spannenderen Kleinkaliber Lang- und Kurzwaffen nutzen. Weitere Informationen zu Jung- und Jugendschützen sind hier zu finden.

Ab 18 Jahren dürfen dann auch Großkaliber Lang- und Kurzwaffen genutzt werden, die der gültigen Sportordnung des DSB unterliegen.

Die Mitgliedschaft in unserer Schützengesellschaft kostet kein Vermögen. So fällt bei uns eine einmalige Aufnahmegebühr und ein relativ kleiner jährlicher Beitrag an, der einfach und unkompliziert per Lastschrift von Ihrem Konto abgebucht wird. Darin ist die Nutzung aller Vereinsanlagen, Versicherungen und Vereinswaffen enthalten. Jugendliche unter 18 Jahren sind von der Aufnahmegebühr befreit.

Von Erwachsene WBK Inhabern wird zusätzlich noch erwartet, dass sie sich mindestens 10 Stunden pro Jahr im Verein für Arbeitsdienste engagieren. Dazu gehören Arbeitseinsätzen, Helfertätigkeiten und sonstigen Unterstützungen bei Vereinsveranstaltungen. Nicht erbrachte Zeiten können durch einen kleinen Beitrag auch finanziell ausgeglichen werden.

Die Beiträge entnehmen Sie bitte unserer aktuellen Beitragsordnung.

Zu jeder Trainingseinheit ist eine Gebühr für die Nutzung des Schießstands zu entrichten, die direkt vor Ort zu bezahlen ist. Jugendliche Schützen sind auch hier von der Standgebühr befreit. Genaue Informationen finden Sie dazu in unserer Beitragsordnung.

Zusätzlich selbst bezahlt werden müssen die Munition, eventuell eine eigene erlaubnispflichtige Waffen und die Gebühren für die notwendigen Anschaffungen und Scheine. Hierzu zählen entsprechende Waffenschränke sowie die Waffensachkundeschulung.

Außerdem fallen noch Gebühren für die Ausstellung der Papiere an, die Sie bei der zuständigen Behörde entrichten müssen.

Unsere Trainingszeiten richten sich im Wesentlichen nach der Disziplin sowie nach dem Alter der Schützen. Unsere aktuellen Trainingszeiten sind hier zu finden.

Für das Training stehen Ihnen 10 Luftgewehrstände (zwei davon sind ebenfalls für die Irosa Lichtpistole / -gewehr geeignet), 8 Kleinkalibergewehrstände (einer davon für Großkalibergewehr geeignet) sowie 5 Pistolenstände für Groß- und Kleinkaliberpistole zur Verfügung. Alle unsere Schießstände sind ausgestattet mit modernsten Absauganlagen sowie Heizung und ermöglichen so ein angenehmes Klima während des Schießbetriebs.

Die Stände befinden sich innerhalb des Gebäudes und ermöglichen so ein ganzjähriges, witterungsunabhängiges Schießen.

Die Schützengesellschaft 1925 Nidda e.V. ist Mitglied im Hessischen Schützenbund (Vereins Nr.: 2900003) und damit mittelbares Mitglied des Deutschen Schützenbundes (DSB) sowie Mitglied des Landessportbundes Hessen.

Dadurch können alle Disziplinen geschossen werden, die in der Sportordnung des DSB enthalten sind. Auf unseren fünf Kurzwaffenständen steht dafür unter anderem eine moderne Duell-Anlage zur Verfügung. Beachten Sie hier auch bitte unsere Schießstandordnung.

Bitte beachten

Disziplinen, die nicht in der Sportordnung enthalten sind (z.B. Selbstladeflinte) bzw. Disziplinen für die keine Schießstände vorhanden sind (z.B. Trap, Wurfscheibe), können bei uns nicht geschossen werden.

Zur Vermittlung der Sachkunde (gem. § 7 WaffG i.V.m.   § 3 Abs. 1 Nr. 2c AWaffV), im Umgang mit Lang- und Kurzwaffen sowie Munition, bieten wir Ihnen Waffensachkunde-Lehrgänge des größten Schießsportverbandes, des DSB, an.

Die Qualifikation zur verantwortlichen Aufsichtsperson (Standaufsicht, gem. §10 Abs. 6 AWaffV) ist ebenfalls Bestandteil unserer Ausbildung.

Mit dieser Qualifikation können sie, nach der Bestellung zur Aufsichtsperson durch den Schießstandbetreiber, andere Schützen beaufsichtigen und alleine auf dem Stand schießen.

Nach mindestens einem Jahr Mitgliedschaft in einem Schützenverein sowie nachweisbaren, regelmäßigen Trainingseinheiten können Sie, wenn Sie volljährig sind (Besitz von Großkaliber ab 25 Jahren), eine Waffenbesitzkarte bei der zuständigen Behörde beantragen.

Für diese Beantragung benötigen Sie nicht nur eine erfolgreich bestandene Sachkundeprüfung, sondern müssen auch nach § 5 WaffG als zuverlässig und nach § 6 WaffG als persönlich geeignet gelten und beweisen können, dass Sie eine Bedürftigkeit nach §§ 8 und 14 WaffG besitzen.

Die für den Nachweis des Bedürfnis erforderliche Befürwortung wird dann durch den Verband ausgestellt.

Für weitere Informationen haben wir eine Reihe von Dokumenten bereitgestellt, die sich gern herunterladen können.

Darüber hinaus können Sie natürlich jederzeit gern mit uns Kontakt aufnehmen. Wir beantworten Ihnen gern weitere Fragen und Vereinbaren auch gern einen Termin für eine persönliche Einführung mit Ihnen.

Nachfolgend die wichtigsten Dokumente und Formulare zum direkten ausfüllen: